Der Tourismus bleibt ein zentrales Standbein der Wirtschaft

25.05.2024

Die Wertschöpfungsstudie des kantonalen Amts für Wirtschaft und Tourismus zeigt die aktuelle volkswirtschaftliche Bedeutung der Tourismusbranche in Graubünden. Mehr als jeder vierte Franken wird im Tourismus erwirtschaftet: direkt oder indirekt. Regierungsrat Marcus Caduff freut sich über die positiven Erkenntnisse, sagt aber auch, dass sich der Tourismus auch künftig weiter anpassen müsse.

Weiterlesen …


Abstimmung 9. Juni: Klares Ja für eine sichere Stromversorgung

13.05.2024

Das Stromgesetz stärkt die Versorgungssicherheit, macht uns weniger abhängig von Stromimporten und ermöglicht den Ausbau der erneuerbaren Energien. Deshalb hat sich der Kantonalvorstand des BGV mit einer Gegenstimme für ein Ja zum Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung aus erneuerbaren Energien ausgesprochen (Mantelerlass).

Weiterlesen …


Abstimmung 9. Juni: 2 × Nein zu den Gesundheitsinitiativen

13.05.2024

Für den Ausbau der Energieproduktion in Graubünden können Photovoltaik-Anlagen auf Industrie- und Gewerbebauten einen Beitrag leisten. Eine solche betriebliche Investition ist auf Altbauten vielfach sinnvoll und auf den meisten Neubauten Pflicht. Eine Auswertung des Kantons bestätigt das Bild, dass PV-Anlagen auf Gewerbe- und Industriebauten in der Zwischenzeit häufig anzutreffen sind.

Weiterlesen …


Editorial des Präsidenten: Gemeinsam können wir viel bewegen …

13.05.2024

Ein bedeutender Teil unserer Wirtschaft hängt in vielen Regionen des Kantons direkt vom Tourismus ab. Graubünden lockt jährlich Millionen von Touristen an, die sowohl im Sommer als auch im Winter die zahlreichen Freizeit- und Sportaktivitäten geniessen. Die Bündner Wirtschaft ist abhängig vom Tourismus und der Tourismus ist abhängig von den anderen Wirtschaftszweigen

Weiterlesen …


Bündner Politik: Wirtschaft fordert Anpassungen beim Klimafondsgesetz

01.05.2024

Der Bündner Gewerbeverband befür­wortet im Grundsatz das Ziel des Aktionsplans Green Deal für Graubünden. Er äussert sich im Rahmen der Vernehmlassung zusammen mit den anderen Wirtschaftsverbänden tendenziell kritisch gegenüber dem Klimafondsgesetz. Ob mit der in der Vernehmlassung vorgelegten Vorlage eine ökologische und wirtschaftliche Wirkung im Sinne des Green Deal erzielt werden kann, ist fraglich. Trotzdem wird die Vorlage unterstützt, vorausgesetzt, die angebrachten Anpassungen an der Vorlage werden vorgenommen.

Weiterlesen …


Gut zu wissen: Anstellung von Flüchtlingen

07.04.2024

Bei der Anstellung von Flüchtlingen und Asylsuchenden sind verschiedene Bestimmungen zu beachten. Es bestehen mehrere Möglichkeiten, um einen Flüchtling oder einen vorläufig Aufgenommenen anzustellen. Der Kanton Graubünden unterstützt Arbeitgeber mit zahlreichen Leistungen dabei.

Weiterlesen …


125 Jahre Gärtnermeisterverband

13.03.2024

JardinGrischun feiert am 16. Februar seinen 125. Geburtstag. 1899 als Gärtnermeisterverein Chur und Umgebung gegründet, bilden heute 40 Gärtnerbetriebe die Bündner Sektion von Jardin Suisse, dem Unternehmerverband der Schweizer Gärtner.

Weiterlesen …


45 Jahre «Bündner Gewerbe»

26.02.2024

1979 ist das erste «Bündner Gewerbe» erschienen. 4000 Exemplare wurden damals gedruckt. Heute sind es 6400 Exemplare, die vierteljährlich in den Briefkästen und Postfächern der BGV-Mitglieder und vieler Entscheidungsträgern liegen.

Weiterlesen …


Berufswahl mit Lehrstellenparcours

13.02.2024

Zahlreiche Handels- und Gewerbevereine führen regionale Aktivitäten im Bereich der Berufswahl durch. Die Lehrbetriebe und Schulen bieten den Jugendlichen eine praxisnahe Möglichkeit verschiedene Berufe, die in der Region erlernt werden können, kennenzulernen.

Weiterlesen …


Kommentar des Direktors: Eine überfüllte Staatskasse ist ungesund

05.02.2024

Vor rund 25 Jahren musste der Kanton den Sparhammer ansetzen, um die Kantonsfinanzen wieder ins Lot zu bringen. Seitdem haben sich die Kantonsfinanzen kontinuierlich verbessert. Per Ende 2023 verfügt der Kanton über fast 1 Milliarde an frei verfügbarem Kapital. Diese Mittel sind mittels Steuersenkungen möglichst an die Steuerzahler zurückzugeben. Die Kantonsfinanzen sind weiterhin im Auge zu behalten. Auch bei der Finanzpolitik Graubündens ist ein attraktiver Arbeits- und Wohnstandort ins Zentrum zu stellen.

Weiterlesen …