Ausgleichskasse der Wirtschaft mit neuem Namen

Neuer Name, neuer Auftritt: Die Ausgleichskasse Wirtschaft Graubünden Glarus (AKWirtschaft) ist nicht nur eine Abrechnungsstelle für die erste Säule, sie ist auch das Kompetenzzentrum für Sozialversicherungen der Bündner Wirtschaft. Mit einem Wechsel zur Ausgleichskasse Wirtschaft Graubünden Glarus sparen Bündner Unternehmen Zeit und Geld.

Die Mitarbeitenden sind Spezialisten für Sozialversicherungen der 1. Säule. Dazu gehören die AHV/IV/EO, Mutter- und Vaterschaftsentschädigung, Betreuungsentschädigung und Familienzulagen. Die AKWirtschaft erfreut sich bei den Mitgliedern ihrer Trägerverbände (Bündner Gewerbeverband, Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden, Glarner Wirtschaftskammer) einer hohen Beliebtheit. So hat auch die Kundenzahl in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als 200 zusätzlichen Unternehmen sowie 270 Millionen Franken zusätzlich versicherter Lohnsumme deutlich zugenommen.

Kostengünstig und auf KMU ausgerichtet
Die AKWirtschaft ist eine schlanke und insbesondere kostengünstige Abrechnungs- und Beratungsstelle für die erste Säule in Graubünden. Sie zeichnet sich durch ihre regionale Verankerung und die persönliche Betreuung der Kunden aus. Aufgrund der überschaubaren Kassengrösse kennen die Kunden ihre persönliche Ansprechpersonen und diese kennen die individuellen Bedürfnisse der Kunden. Der geschätzte persönliche Kundenservice und die hohe Qualität der Leistungen sind nicht die einzigen Stärken. Geschäftsleiter Daniel Brazerol hebt hervor, dass die Verwaltungskosten dank der schlanken und effizienten Betriebsorganisation vergleichsweise sehr tief sind. «Wir vermeiden unnötige Hierarchiestufen, umständliche Dienstwege und personelle Überkapazitäten.» Zudem können sich die Kunden der AKWirtschaft auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Online-Services verlassen. Die eBusiness-Plattform der Ausgleichskasse bietet den Kunden die Möglichkeit, die meisten Geschäftsfälle papierlos durchzuführen. Dadurch reduziert sich der administrative Aufwand deutlich und die Kunden sparen Zeit und Geld.

Unkomplizierter Kassenwechsel
Über die Trägerverbände sind die Kunden gleichzeitig auch Träger ihrer eigenen Ausgleichskasse. Eine Abrechnung über die AKWirtschaft steht nur den Mitgliedern der Trägerverbände offen. Für Mitglieder der Trägerverbände, die aktuell einer kantonalen Ausgleichskasse angeschlossen sind, sieht das Bundesgesetz einen verpflichtenden Anschluss bei der AKWirtschaft vor. Der Kassenwechsel kann jährlich erfolgen. Ein Wechsel ist unkompliziert und einfach, denn die Mitarbeitenden der AKWirtschaft unterstützen in sämtlichen administrativen Aufgaben. Mitglieder, die aktuell einer anderen Verbandsausgleichskasse angeschlossen sind, haben die freie Wahl unter den Verbandsausgleichskassen und können diese alle fünf Jahre wechseln.
1500 KMU nutzen die Vorteile der AKWirtschaft. Sie verwaltet im Kanton Graubünden ein Beitragsvolumen – über alle Sozialwerke gesehen – von über 200 Millionen Franken und ein Leistungsvolumen von über 120 Millionen Franken. Über 1500 KMU und führende Industrieunternehmen in Graubünden schätzen die Vorteile der Verbandsausgleichskasse. Die versicherte Lohnsumme beträgt mittlerweile über 1,3 Milliarden Franken – ein Beweis für die grosse Beliebtheit, das Vertrauen und die breite Resonanz der AKWirtschaft in der Bündner Wirtschaft.

Weitere Informationen und Kontakte: https://www.kgv-gr.ch/Ausgleichskasse.html

 

 

 

 

 

Zurück