KGV-GR Logo

Beratung für Corona-Härtefälle

Unternehmerinnen und Unternehmer, die aufgrund ihrer schwierigen Lage nicht mehr weiterwissen oder an ihre Belastungsgrenze gestossen sind, können fachliche Unterstützung und Rat bei der Beratungsstelle der Wirtschaft einholen. Betroffene Mitglieder der Dachorganisationen der Wirtschaft (BGV, HKGR, HSGR) können sich unter Angabe ihrer Telefonnummer und dem Betrieb unter beratung@kgv-gr.ch melden. Der Kontakt wird schnellstmöglich hergestellt und selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt. Weitere Informationen.

Bündner Marktplatz

Informationen zu Corona für Unternehmen

Der Bündner Gewerbeverband hat die wichtigsten Informationen zum Thema Corona, insbesondere zu den wirtschaftlichen Unterstützungsmassnahmen zusammengestellt.

Beratungsstelle der Wirtschaft für Corona-Härtefälle

Die Dachorganisationen der Wirtschaft Graubünden haben eine Beratungsstelle für jene Mitglieder eingerichtet, die besonders hart von der aktuellen wirtschaftlichen Situation betroffen sind. Bei dieser Erstanlaufstelle können Unternehmerinnen und Unternehmer, die aufgrund ihrer schwierigen Lage nicht mehr weiterwissen oder an ihre Belastungsgrenze gestossen sind, fachliche Unterstützung und Rat einholen. Die Beratungsstelle wird vom Bündner Gewerbeverband (BGV) geführt. Der BGV hört zu, bespricht die Ausgangslage und zeigt mögliche Schritte auf, um die Situation zu verbessern. Dabei werden auch notwendige Kontakte zu weiteren Stellen vermittelt. Ebenfalls werden Fragen rund um die Gesuche für die Härtefallregelung beim Kanton beantwortet.

Wie kann ich Kontakt aufnehmen?

Betroffene Mitglieder können sich unter Angabe ihrer Telefonnummer und dem Betrieb unter beratung@kgv-gr.ch melden. Der Kontakt wird schnellstmöglich hergestellt und selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt.

Wer sind die Berater?

Jürg Michel, langjähriger Direktor des BGV. Nach Bedarf werden weitere erfahrene Personen hinzugezogen.

Was umfasst die Beratung?

Die Beratungsstelle ist eine Erstanlaufstelle. Im Vordergrund der Beratung steht eine erste Lagebeurteilung sowie das Besprechen möglicher weiterer Schritte und die Empfehlung weiterführender Stellen. Dabei können betroffene Unternehmer:

  • von ihrer misslichen Lage erzählen,
  • erhalten eine Beratung, was es für Möglichkeiten gibt, die finanzielle Lage zu verbessern,
  • erhalten Informationen, zu welchen konkreten Problemen sie sich an welche Stelle wenden können,
  • besprechen, wie das weitere Vorgehen ist (auch zusammen mit Drittpersonen wie Treuhänder etc.).

Was wird nicht angeboten?

Das Angebot umfasst keine:

  • Begleitung im Sinne eines Coachings und keine treuhänderischen Arbeiten wie Gesuchseingaben, Sanierungsarbeiten etc.,
  • ausführliche rechtliche Fallberatung,
  • branchenspezifische Informationen zur Umsetzung der Eindämmungsmassnahmen und Schutzkonzepte (Anlaufstellen sind: Branchenorganisationen und Auskunftstelle Kanton: kfsinfo@amz.gr.ch, Tel. 081 254 16 00. 

Wer kann das Angebot in Anspruch nehmen?

Alle Mitglieder des Bünder Gewerbeverbands, der Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden sowie hotellerieSuisse Graubünden mit den angeschlossenen Branchenorganisationen. Unternehmen die noch nicht Mitglied einer dieser Verbände sind, es jedoch werden möchten, können vom Angebot profitieren sofern sie Mitglied werden.

Kostet das Angebot etwas?

Die Beratung ist kostenlos und die Kosten werden von den Dachorganisationen der Wirtschaft übernommen.